Über den Fotograf

Aufgewachsen in einem kleinen Dörfchen im Süden Sachsen-Anhalts, hatte ich schon immer Hunde um mich und fühlte mich in der ländlichen Gegend und der Natur deutlich wohler als in einer großen Stadt. Nach einem Umzug und ein Jahr ohne Hund wurde der Wunsch nach dem ersten eigenen Hund dann immer größer.... 

Mein Hund

...bis im Dezember 2012 ein kleiner Appenzeller Sennenhundwelpe namens Max in mein Leben trat. Zu der Rasse kam es eher durch ein Versehen, aber ich bin absolut glücklich, dass es letzten Endes diese geworden ist. Max ist mein absoluter Seelenhund. Er hat mein Leben in so vielen Bereichen positiv verändert und auch mich als Menschen reifen lassen. Er war es dann auch, der mich überhaupt erst darauf gebracht hat, mich aktiv mit der Fotografie zu beschäftigen.

Meine Fotografie

Ein Händchen für kreative Sachen wurde mir scheinbar schon in die Wiege gelegt. Schon in frühen Jahren zeichnete ich kleine Comics meiner Helden der Kindheit. Auch in der Schule war mir der Kunstunterricht viel lieber als Musik. Dementsprechend fielen auch die Leistungen aus. In Jugendjahren entdeckte ich dann Photoshop für mich. Fotografie nahm ich in Kunst Communities zwar wahr und fand surreale und Landschaftsfotografie sehr toll, konnte mir jedoch nie vorstellen etwas derartiges selbst zu machen. Dies änderte sich eben rapide als Max bei mir einzog. Die Erfahrung mit Photoshop half mir dann letzten Endes auch meinen Fotos einen verwunschenen und künstlerischen Touch zu verleihen. Hierzu hab ich auch einen Blogeintrag "Mein (Um) Weg zur Fotografie" geschrieben.